Alle Artikel in: Schaumburg

Schaumburg setzt sich aus 38 Gemeinden zusammen. Verwaltungssitz ist in Stadthagen, Landrat seit 2011 Jörg Farr von der SPD. Der Landkreis Schaumburg hat derzeit kanpp über 155.000 Einwohner. Es stehen mit SHG und RI zwei Kfz-Kennzeichen zur Auswahl.

Bettler überprüft

Bückeburg (ots) – Anwohner teilten gestern Vormittag der Polizei Bückeburg mit, dass sich im Gebiet Windmühlenstraße/Gutenbergstraße mehrere Bettler aufhalten würden. Die sofortige Überprüfung der Beamten ergab, dass zehn Erwachsene und ein Kleinkind, allesamt rumänische Staatsbürger, mit einem Ford Transit angereist waren und u.a. um Arbeit bettelten. Nahezu alle überprüften Personen sind in Deutschland straffällig geworden, wobei zwei Personen von den Staatsanwaltschaften aus Kiel und Hamburg gesucht wurden. Die Beamten erteilten den angetroffenen Personen Platzverweise und unterrichteten die entsprechenden Staatsanwaltschaften. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg

Verwirrspiel um Neuansiedlung der Sedai Druckerei in Bad Nenndorf

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Meldung über die Ansiedlung des Hamelner Unternehmens Sedai Druck in Bad Nenndorf. Das Unternehmen hatte sich 2017 eine große Parzelle in dem Gewerbegebiet an der Gehrenbreite in Bad Nenndorf gesichert und wollte dort ein neues Druckzentrum entstehen lassen. Doch dann gab es – soweit das öffentlich bekannt wurde – Unstimmigkeiten bei der Bezahlung. Sedai soll mehrere Fristen für die Überweisung des vereinbarten Kaufpreises in Höhe von 1,6 Millionen Euro unkommentiert verstrichen haben lassen. Auf Nachfrage, reagierte man nicht. Die Kommunikation zwischen der Firma und der Samtgemeinde schlief ein. Dann verschwand Anfang 2018 auch das Planungsschild, welches zuvor wochenlang das geplante Projekt an der Gehrenbreite gezeigt hatte. Die daraufhin gestarteten Versuche der Medien, mit gezielten Anfragen an Sedai Druck vor allem die Fragen die sich zu dem Projekt in der Bevölkerung breit machten aufzuklären, liefen ins Leere. Schließlich berichteten unter anderem die Schaumburger Nachrichten, dass Sedai nicht mehr nach Bad Nenndorf kommen werde, das Projekt wohl gestorben sei. Zumindest ging man davon aus. Eine Stellungnahme von Sedai erhielt …

Mauer gerammt- Führerschein weg

Stadthagen (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam ein 25-jähriger Mann aus Bad Nenndorf beim Befahren der Oberen Wallstraße in Stadthagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Sandsteinmauer. Da der junge Mann erheblich unter Alkoholeinfluß stand, wurde von der Polizei eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Bei dem verurfallten Pkw handelt es sich um einen grauen VW Scirocco, welcher noch weitere Blechschäden hatte, welche nicht zu dem o.a. Unfallgeschen passen. Zeugen oder mögliche weitere Geschädigte melden sich bitte unter der Rufnummer 05721/40040 bei der Polizei Stadthagen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg Polizei Stadthagen Einsatz- und Streifendienst Vornhäger Straße 15 31655 Stadthagen Telefon: 05721/4004-0 Fax: 05721/4004-150 E-Mail: poststelle@pk-stadthagen.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg/ Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Bedrohung mit Samuraischwert am Polizeikommissariat Bückeburg

Bückeburg (ots) – (ma) Ein offensichtlich psychisch erkrankter Mann aus dem Stadtgebiet von Bückeburg ist gestern gegen 10.30 Uhr zu Fuß mit einem Samuraischwert am Polizeidienstgebäude in der Ulmenallee erschienen und nahm mit seiner mitgeführten Waffe eine bedrohliche Haltung ein.  Der Mann konnte vor dem Betreten der Sicherheitsschleuse zum Polizeikommissariat Bückeburg von Beamten überwältigt und entwaffnet werden.  Anschließend wurde der Mann in die Gewahrsamszelle verbracht. Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Auf Anordnung des Amtsgericht Bückeburg wurde die Wohnung des Mannes durchsucht und das Schwert beschlagnahmt.  Die Motivlage für die Handlungsweise des Bückeburgers ist derzeit noch unbekannt. Nach einer Untersuchung durch einen Arzt wurde der Bückeburger in eine Klinik eingewiesen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gg. das Waffengesetz ist eingeleitet worden.  Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg/ Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Sattelzug hinterlässt Spur der Verwüstung in Lauenau

Lauenau (ots) – In einem Lauenauer Wohngebiet hinterließ die nächtliche Fahrt eines Sattelzuges insgesamt 5 Geschädigte und geschätzt 1.200 EUR Sachschaden. Bei der Polizei Bad Nenndorf ging am Samstag, dem 18. Februar 2017, gegen 00.25 Uhr die Meldung ein, dass es in der Memeler Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen sei, zu welchem der Verursacher flüchtig sei. Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass bereits gegen 23.45 Uhr in der Einmündung der Potsdamer Straße in die Memeler Straße ein Pfosten für Schilder des Wasserverbandes, ein Grundstückszaun und ein Avacon-Kasten beschädigt bzw. zerstört waren. Offensichtlich führte die Fahrt des Verursachers weiter in Richtung Stettiner Straße, denn ein aufmerksamer Anwohner hatte zu seiner Überraschung bemerkt, dass ein vollständiger Sattelzug die enge und steile Memeler Straße herauf gefahren kam und beim Einbiegen in die Stettiner Straße rechtsseitig einen großen Streusalzkasten überfuhr. Hier sei der Fahrer sogar ausgestiegen, um sein „Werk“ in Augenschein zu nehmen. Der offensichtliche Schaden schien ihn allerdings nicht zu kümmern, so dass er die Fahrt fortsetzte. Anschließend stellten die eingesetzten Polizeibeamten eine weitere Unfallstelle fest. Hierbei …

Aufhebung der Aufstallungspflicht für Geflügel für Schaumburg

(red) Im Landkreis Schaumburg wird die angeordnete Aufstallung von Geflügel mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Die Erforderlichkeit der Aufstallung ist nach der aktuellen Risikobewertung des Friedrich-Löffler-Instituts nur noch in Gebieten mit besonders hoher Geflügeldichte gegeben. Da ein unmittelbarer räumlicher Zusammenhang zwischen den Wildvogelfunden und den Ausbrüchen der Geflügelpest nicht feststellbar war, wird die Freilandhaltung von Geflügel wieder zugelassen, zumal im Landkreis Schaumburg seit November 2016 noch kein infizierter Wildvogel gefunden wurde. Auch unter dem Gesichtspunkt des Tierschutzes wird von einer weiteren Aufstallung abgesehen. Unabhängig davon wird an das Verantwortungsbewusstsein aller Geflügelhalter appelliert, weiterhin Biosicherheitsmaßnahmen zu berücksichtigen. Dazu gehört z. B. Futter und Einstreu für Wildvögel unzugänglich aufzubewahren. Weitere Informationen sind unter dem Link: www.tierseucheninfo.niedersachsen.de/aktuelles/aviaere influenza/aviaere influenza aktuell oder auf der Homepage des Friedrich-Löffler-Instituts unter www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/klassische-gefluegelpest/ zu finden. (Originalmeldung Landkreis Schaumburg) Infografik mit Tipps zur Geflügelhaltung: Friedrich-Löffler-Institut

Wenn selbst die Nazis nicht mehr wollen – ist der Trauermarsch Bad Nenndorf endlich Geschichte?

Gewinnt Bad Nenndorf? Nach Jahren des Widerstands durch Bürgeraktionen wie Bad Nenndorf ist bunt hat die rechtsextreme Szene allem Anschein nach ihr Interesse am Trauermarsch in Bad Nenndorf verloren. Jährlich kamen immer weniger Teilnehmer auf Seiten der Rechten. Der Veranstalter hat nach einem Bericht des NDR nun bei der zuständigen Behörde eine Verlegung des geplanten Termins beantragt. Ein neuer Termin wurde noch nicht genannt – daher keimt die Hoffnung, dass 2016 der Trauermarsch zum Wincklerbad ausfallen könnte. Jeden ersten Sonnabend im August wird der kleine Ort Bad Nenndorf im Schaumburger Land seit Jahren zum Wallfahrtsort für die rechtsextreme Szene. Aus ganz Deutschland reisten dazu seit 2006 rechte Aktivisten zum Wincklerbad, in dem von Juni 1945 bis Juli 1947 ein Verhörzentrum der britischen Armee untergebracht war. Das ehemalige Internierungslager in dem nach Kriegsende Mitglieder der SS, der SA, oder der Gestapo untergebracht waren, wurde seit langem instrumentalisiert und diente den Nazis als ein Gedenkplatz an die „Opfer des alliierten Folterlagers im Wincklerbad“. „Marsch der Ehre“ Jetzt, nach zehn Jahren der Aufmärsche, und mehreren Hunderttausend Euro, die …