Hannover, Überregionales
Schreibe einen Kommentar

Mehr Mobilität: Niedersachsen fördert ÖPNV mit rund 133 Millionen Euro und will Landesbuslinien starten, wo Züge fehlen

Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) hat heute in Hannover ein neues Förderprogramm vorgestellt, das auf den Öffentlichen Nahverkehr abzielt. Die Landesregierung stellt dafür 133 Millionen Euro zur Verfügung, um zunächst einmal bestehende Verbindung auszubauen, und weitere 10 Millionen Euro pro Jahr, für den Ausbau so genannter landesbedeutsamer Buslinien. Niedersachen will in den Bereichen, in denen sich die ebenfalls geplante Erweiterung des Schienennahverkehrs wirtschaftlich nicht lohnt, auf Busse ausweichen.

Vorrangig soll Lücken im Schienennetz geschlossen werden, um die Bevölkerung wieder mobiler zu machen. Das Land hofft, mit den ersten Buslinien bereits 2018 starten zu können. Eine Studie hat nun 45 potentieller Buslinien aufgezeigt. Als einer der ersten soll die Strecke zwischen Westerstede und Oldenburg realisiert werden.

Die neuen Landesbusse sollen dann an Wochentagen von 6 bis 23 Uhr mindestens im Stundentakt verkehren, doppelt so schnell wie andere Buslinien auf der Strecke sein, Wlan bieten und Barrierefrei sein.


Studie über die möglichen Landesbuslinien. Foto: Land Niedersachsen

133 Millionen Euro für den ÖPNV

Dazu gehören unter anderem Groß-Investitionen in 46 neue Stadtbahnwagen für die Üstra, der Ausbau der Stadtbahnstrecke C-Nord Hannover, sowie die Erneuerung und der Ausbau des Bahnhofs Verden.

„Wir machen auch für die Menschen im ländlichen Raum attraktive Angebote für Bus und Bahn. Mobilität ist ein Stück Lebensqualität und deshalb arbeiten wir daran, dass möglichst viele Regionen im Land gut in den ÖPNV einbezogen und an überregional bedeutsame Bahnknoten angebunden werden,“ erklärte Verkehrsminister Lies. „Unser Förderprogramm für Landesbuslinien hilft, Mobilitätslücken in der Fläche zu schließen. Wir wollen unsere Mittelzentren in Niedersachsen mit schnellen und modernen Busverbindungen besser an unsere Großstädte anbinden und auch miteinander vernetzen. Das ist ein weiterer wichtiger Baustein unseres Gesamtkonzeptes für mehr Mobilität. Dazu gehören die Reaktivierung von Bahnstrecken und von Bahnhaltepunkten ebenso wie die Erhöhung der ÖPNV-Finanzhilfen an die Kommunen um 20 Millionen Euro jährlich, die vollständige Kommunalisierung des Schülerverkehrs und unsere umfangreichen Förderprogramme u.a. für Haltestellen und Bürgerbusse. Die Landesbuslinien sind ein weiterer wichtiger Beitrag für mehr Mobilität in Niedersachsen. Unser Gesamtkonzept zeigt: Wir machen Niedersachsen mobil!“

Fehler gefunden? Bitte melden!
Kategorie: Hannover, Überregionales

von

Nadine entgeht kaum eine Neuigkeit. Sie ist hauptberuflich Technikjournalistin, ausgebildete Lokalredakteurin, seit über neun Jahren jeden Tag bei Twitter und verbringt auch ansonsten ihre Zeit gern mit prokrastinationsfördernden Hobbys wie Podcasten, Fotografie und dem „Pimpen“ ihrer alten Macs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.